Neues Kollektiv Muenchen - Logo

Neues Kollektiv Muenchen

NKM – Neues Kollektiv München ist eine neue Formation für zeitgenössische Musik. Avantgarde und Klassik, Komposition und Improvisation, Theorie und Praxis vereinen sich in diesem Zusammenschluss aus Musikern, Komponisten und Musikwissenschaftlern.

 

Die enge Verzahnung von kreativen Interpreten und musizierenden Komponisten prägt die künstlerische Arbeit des NKM. Grundgedanke ist es, eigene Konzepte mit aktuellen Strömungen der zeitgenössischen Musik zu verbinden.

Die programmatische Idee, regelmäßig Gäste unterschiedlicher künstlerischer Prägung und kultureller Herkunft einzuladen und Teil des Kollektivs zu werden, bestimmen die zukünftigen Konzertprogramme.

Konzerte

DIENSTAG

22. Juni 2021

Hoch X

EntenbachStr. 37

81541 München

KARTEN

EINTRITT NUR MIT RESERVIERUNG UND PREISE UNTER

Theater-HOCHX.de

 

EINLASS 18.30 UHR

BEGINN  19.00 UHR

perspektiv-

wechsel

 

Programm

Werke von HaEun Cho, Alisa Spilnik, Rabea Carlotta Joachim, R. Florian Daniel und Maximilian Zimmermann

 

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München

NKM

Musiker*innen und Gäste von NKM

FREITAG

25. Juni 2021

Hoch X

EntenbachStr. 37

81541 München

KARTEN

EINTRITT NUR MIT RESERVIERUNG UND PREISE UNTER

Theater-HOCHX.de

 

BEGINN  17.30 | 19.00 | 20.30 Uhr

Posterity-Klima mit Variationen

 

Programm

Uraufführung / konzertante Installation des Komponisten und Klimaforschers Markus Maeder

 

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München. Gefördert von Pro Helvetia.

NKM

Markus Maeder sowie Musiker*innen und Gäste von NKM

DONNERSTAG

29. Juli 2021

EINSTEIN KULTUR - HALLE 1

Einsteinstr. 42

81675 München

KARTEN

An Der Abendkasse zu 15 € / ERM. 10 €

 

EINLASS 19.45 UHR

BEGINN  20.00 UHR 

NKM Meets Percussion

 

Programm

Im Juli trifft NKM - Neues Kollektiv München den niederländisch-ukrainischen Schlagzeuger Konstantyn Napolov aus Amsterdam. Mit NKM wird er die Uraufführung „tamerai“ von Anna Korsun spielen. Das komponierte sie dieses Frühjahr als Residenzstipendiatin des Künstlerhauses Wiepersdorf. Sie studierte u.a. bei Moritz Eggert, ist Preisträgerin des niederländischen Gaudeamus Wettbewerbs und war Stipendiatin der Villa Massimo in Rom. Ihre Musik zeichnet sich durch Klangsinnlichkeit und zurückhaltende, genaue Setzungen aus. 


Klaus-Peter Werani wird mit Napolov gemeinsam „Naturale“ von Luciano Berio für Viola, Schlagzeug und Zuspielungen aufführen. Das Stück hat den Untertitel „tänzerische Handlung“, kann aber auch konzertant aufgeführt werden. Es verwendet Themen sizilianischer Volkslieder, die Berio bereits in seinem Werk Voci für Viola und zwei Instrumentalgruppen (1984) benutzt hat und die hier gewissermaßen „herausgefiltert“ worden sind.

Desweiteren erklingen u.a. Werke wie Christian Richters „Droplets II“ oder Stücke, bei denen er mit Caio de Azevedo (Cello) und Florian Daniel (Klavier) zusammenarbeitet wie z.B. von Robin de Raaf. Außerdem gibt es erklingt für Schlagzeug solo „UP!“ als Premiere von Alexander Strauch als Aufruf zu sozialem Engagement und weitere Solowerke aus Napolovs Repertoire.

 

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München.

MITWIRKENDE

Konstantyn Napolov (Schlagzeug) und NKM - Neues Kollektiv München mit Christoph Reiserer (Saxofon), Mugi Takai (Violine), Klaus-Peter Werani (Viola), Caio de Azevedo (Cello), Florian Daniel (Klavier), Friedemann von Rechenberg (Elektronik)

DONNERSTAG

23. September 2021

EINSTEIN KULTUR

Einsteinstr. 42

81675 München

KARTEN

An Der Abendkasse zu 15 € / ERM. 10 €

 

EINLASS 19.45 UHR

BEGINN  20.00 UHR 

NKM Meets MIET+

 

Programm

Im September treffen wir auf unser Weimarer Schwesterensemble Miet+, das Werke aus seinem Repertoire mitbringt. Gemeinsam bilden wir 3 Duos mit ihnen für Saxophone sowie Kontrabass und E-Gitarre sowie Violine und Akkordeon. Am Ende spielen beide Ensembles eine Kollektivkomposition unter Anleitung von Christoph Reiserer.

 

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München.

MITWIRKENDE

NKM - Neues Kollektiv München und Ensemble MIET+ Weimar

Über uns

NKM - Neues Kollektiv München

Neues
Kollektiv München

Ensemble

NKM – Neues Kollektiv Munchen ist eine seit 2015 bestehende Formation fur zeitgenössische Musik. Avantgarde und Klassik, Komposition und Improvisation, Theorie und Praxis vereinen sich in diesem Zusammenschluss aus Musikern, Komponisten und Musikwissenschaftlern. Zur Stammbesetzung gehören die Pianistin Julia Schölzel, der Gitarrist Tobias Weber, der Komponist und Saxofonist Christoph Reiserer, der Komponist Alexander Strauch und der Klangregisseur Friedemann von Rechenberg. Die enge Verzahnung von kreativen Interpret*innen und musizierenden Komponist*innen prägt die Arbeit des NKM. Grundgedanke ist, eigene Konzepte mit aktuellen Strömungen der zeitgenössischen Musik zu verbinden, und Musikschaffende einzuladen neue Wege zu entdecken. Zur Stammbesetzung werden kontinuierlich Gäste unterschiedlicher kunstlerischer Prägung und kultureller Herkunft eingeladen.

REPERTOIRE

 

Auf dem Programm standen bisher Werke u.a. von Georges Aperghis, Zoro Babel, Malin Bång, Richard Barrett, Nikolaus Brass, John Cage, Chaya Czernowin, David Fenessey, Brian Ferneyhough, Michael Hirsch, Klaus K. Hübler, Laura Konjetzky, Michael Maierhof, Markus Muench, Bernard Parmegiani, Harry Partch, Stefan Prins, Christoph Reiserer, Josef A. Riedl, MGiacinto Scelsi, Julia Schölzel, Amanda Stewart, Alexander Strauch, Lois V Vierk, Anton Wassiljew, Gerhard E. Winkler

AKTUELL

 

Die drei Konzerte 2020 und Anfang 2021 stehen unter dem Motto "Klima in Variationen". Am 10. und 11. Oktober 2020 finden die beiden Konzerte "Sound of Changes" mit dem Schwerpunkt auf HVIL von

Maja Solveig Kjellstrup Ratkje und Werken weiterer Komponistinnen sowie "Droben" mit  dem Klimaforscher und Zither-Solisten Martin Mallaun im Schwere Reiter statt. Am 10. Januar 2020 wird im HochX der Schweizer Komponist und Klangkünstler Marcus Maeder mit "Posterity" im Mittelpunkt stehen. Vor all den Konzerten wird NKM am 20. September mit Werken von KP Werani und Alexander Strauch Gast beim Musikfest der MGNM - Münchner Gesellschaft für Neue Musik sein.

Christoph Reiserer

Christoph
Reiserer

Saxofon

studierte Musikwissenschaft, Musikpädagogik und Philosophie in München und Berlin, um letztendlich als Musiker aktiv zu werden.

WERKE

 

Seit 1998 entstanden verschiedene  Performanceprojekte (u. a. fluX zum 850. Stadtjubiläum Münchens 2008), Arbeiten in Kombination mit Video und Elektronik (Klanginstallation tisch, 2005; tunnel ende, Klangspuren Schwaz 2010; some work , Villa Stuck München), sowie drei Musiktheaterstücke (Und wenn wir dann soweit sind, können wir anfangen, 2007; Die Nacht des Brokers, 2010; Präsident Jekyll , 2012).

AKTUELL

 

Er erhielt verschiedene Preise und Stipendien, darunter den zweiten Preis beim Leipziger Improvisationswettbewerb 1997 und den Förderpreis für Musik 2009 der Landeshauptstadt München. Mehr: www.christophreiserer.net

Tobi Weber

Tobi
Weber

E-Gitarre/E-Bass

studierte Viola und Gitarre am Richard-Strauss-Konservatorium in München. Seitdem hat er sich auf Saiteninstrumente aller Art spezialisiert. Die Hauptschwerpunkte seiner Arbeit liegen im Bereich der Neuen Musik und dem Theater.

 

tätig für

 

So spielte er bei  piano possibile und im Ensemble für experimentelle Kinderkonzerte.  Ein weiterer Schwerpunkt ist das Projekt  Musik zum Anfassen  zur Förderung experimenteller Musik an Schulen. Als Theatermusiker ist er regelmäßig am Residenztheater München und den Münchner Kammerspielen engagiert.

AKTUELL

 

Seit 2013 ist er Musiker bei Nico and the Navigators, Musiktheater Berlin und arbeitet als freier Musiker und Komponist. Für das Singspiel des Starkbieranstiches auf dem Nockherberg komponiert er seit 2018 die Musik. Mehr: www.tobiweber.de

Julia Schölzel

Julia
Schölzel

Klavier

studierte an der Musikhochschule München und war Stipendiatin am Tschaikowsky-Konservatorium in Kiew. Einen Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet die experimentelle Kammermusik mit Improvisationskünstlern und Live-Elektronik.

vita

 

Sie wirkte in zahlreichen Musiktheateruraufführungen, sowie bei renommierten Festivals wie der Münchner Biennale mit. Als Stipendiatin an der Cité Internationale des Arts in Paris intensivierte sie ihre musikelektronischen Studien und entwickelte Stücke für Soloinstrumente, Ensemble, Zuspielungen und Musikinstallationen. 

AKTUELL

 

Als Autorin und Moderatorin arbeitet Julia Schölzel für den Bayerischen Rundfunk, WDR, Deutschlandradio und den Deutschlandfunk.

Alexander Strauch

Alexander
Strauch

Komponist

studierte an den Musikhochschulen in München und Frankfurt am Main u.a. bei Hans Zender und Isabel Mundry. 2013 und 2015 leitete er gemeinsam mit Johannes X. Schachtner das aDevantgarde-Festival. Sein Hauptaugenmerk gilt dem Musiktheater. Zuletzt wurde Styx – Orfeo's Past Now 2014 uraufgeführt, davor waren u.a.  NEDA – der Ruf, die Stimme  bei der Münchener Biennale  2012  und UTOPER nach Thomas Morus' Utopia  an der Semperoper Dresden, Hochspannungshalle der TU Dresden 2009 zu erleben.

werke

 

Wichtige Kompositionsaufträge erhielt er von der Münchener Biennale, der Bayerischen und der Sächsischen Staatsoper und dem Münchener Kammerorchester u.a. Strauch war Stipendiat der Cité Internationale des Arts in Paris und der Villa Concordia in Bamberg und ist Träger des Musikförderpreises der Landeshauptstadt München. Seine Werke wurden durch den BR, DLR und die Deutsche Welle aufgezeichnet und gesendet.

aktuell

 

Seit 2013 ist er künstlerische Leitung des aDevantgarde-Festivals mit verschiedenen Partnern. Seit 2015 ist er Co-Dirigent des Rainbow Sound Orchestra Munich. Mehr: www.strauchcomposer.de

Friedemann von Rechenberg

Friedemann
von Rechenberg

Klangregie

Friedemann von Rechenberg (*1973) studierte Filmmusik und Sounddesign an der Filmakademie Ludwigsburg. Zuvor ließ er sich an der Neuen Jazz School München ausbilden. Sein Repertoire durchstreift moderne elektronische Musikstile, insbesondere den Remix, wofür er international ausgezeichnet wurde.

vita

 

Friedemann von Rechenberg (*1973) studierte Filmmusik und Sounddesign an der Filmakademie Ludwigsburg. Zuvor ließ er sich an der Neuen Jazz School München ausbilden. Sein Repertoire durchstreift moderne elektronische Musikstile, insbesondere den Remix, wofür er international ausgezeichnet wurde, akustische Produktionen und Songs, breitgefächerte dramaturgische Musik mit digitaler Orchestrierung, auch im Grenzbereich zwischen Musik und Klang.

aktuell

 

Im Bereich der Neuen Musik setzt Friedemann durch Klang-Regie Akzente, seine Tätigkeit als Dozent für Musikproduktion führte zu internationalen Austauschprojekten, es entstanden ebenso Musiken für Tanztheater, Lyrikvertonung, Soundart und Tonträger.

Anna-Maria Bogner

Anna-Maria
Bogner

Gesang

Gerade im Bereich der zeitgenössischen Musik hat sich Anna-Maria Bogner mit vielen Erstaufführungen und ungewöhnlichen Liedprogrammen einen Namen gemacht. Sie arbeitete u.a. mit Wilhelm Killmayer, Moritz Eggert, Oliver Knussen und Reinbert de Leeuw.

vita

 

Sie studierte an der Hochschule für Musik München Opern- und Konzertgesang, sowie Gesangspädagogik bei KS Prof. Reri Grist.Anna-Maria Bogners vielfältige Konzerttätigkeit führte sie bereits in viele Länder der Erde. Besonders hervorzuheben ist ihr Gastspiel anläßlich des Goethe-Jahres 1999 in Australien, wo sie auf Einladung des Goethe-Instituts Liederabende u.a. in Melbourne und Sidney sang.
Ebenso ihre dreimalige Einladung zum Tanglewood Music Festival in Lenox, Mass., wo sie neben Sololiederabenden Schönbergs "Pierrot Lunaire" (Leitung: Reinbert de Leeuw), viele zeitgenössische Werke, sowie die Rolle der Ellen Orford in Brittens "Peter Grimes" unter der Leitung von Seiji Ozawa sang. Gerade im Bereich der zeitgenössischen Musik hat sich Anna-Maria Bogner mit vielen Erstaufführungen und ungewöhnlichen Liedprogrammen einen Namen gemacht. Sie arbeitete u.a. mit Wilhelm Killmayer, Moritz Eggert, Oliver Knussen und Reinbert de Leeuw. Seit dem Jahr 2000 lehrt sie Gesang am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, sowie seit einigen Jahren auch in ihrem privaten Gesangsstudio und als Referentin für Stimmbildung an verschiedenen Bildungsstätten.

aktuell

 

Anna-Maria trat in München z.B. mit piano possibile im Rahmen der Münchener Biennale in den letzten Jahren in Erscheinung. Seit 2021 ist sie Mitglied von NKM.

Mugi Takai

Mugi
Takai

Violine

Er liebt spannende Projekte, so spielt er bei Ensembles wie den Münchner Philharmonikern, Ensemble Piano Possibile oder 3rio München. Darüberhinaus fördert er den Nachwuchs an der städtischen Sing- und Musikschule München und mit dem Projekt „Musik zum Anfassen“.

vita

 

Der gebürtige Japaner Mugi Takai wanderte von Tokyo durch Graz und Frankfurt nach Stuttgart und studierte unterwegs bei Tibor Varga, Priya Mitchell und Christine Busch, bei der er zusätzlich die Barockvioline erlernte. Er erhielt Stipendien und Preise wie z. B. den 1. Preis beim Wettbewerb der polytechnischen Gesellschaft und der Yehudi Menuhin Stiftung. Seit seinem Master- Abschluss mit Auszeichnung an der staatlichen Musikhochschule Stuttgart lebt er als Geiger, Bratschist und Pädagoge in München. Er liebt spannende Projekte, so spielt er bei Ensembles wie den Münchner Philharmonikern, Ensemble Piano Possibile oder 3rio München. Darüberhinaus fördert er den Nachwuchs an der städtischen Sing- und Musikschule München und mit dem Projekt „Musik zum Anfassen“.

aktuell

 

Seit 2021 ist Mugi Mitglied von NKM.

Kontakt

werdet fans auf FACEBOOK: AKTUELLE INFORMATIONEN ZU KONZERTEN UND NEUIGKEITEN DES ENSEMBLES.

 

Zur Stammbesetzung gehören 

die Pianistin Julia Schölzel, der Gitarrist Tobias Weber, sowie der Komponist, Saxofonist und Musikelektroniker Christoph Reiserer, der Komponist Alexander Strauch und der Klangregisseur Friedemann von Rechenberg. 

 

info@neues-kollektiv.de

Magnet e.V.

Neue Musik. Neu denken. Neu spielen. Neu gestalten.